**Pre X-Mas Rabatt bis Ende November 2022. **Buche deinen gratis Termin.

Haartransplantation

Dating: Wie wirkt eine Glatze auf Frauen?

Medical Director Dr. Hans-Georg Dauer

April 21, 2022

Nur Frauen sind eitel? Weit gefehlt, auch Männer wollen schön sein. Doch zu einem attraktiven Äusserem gehört natürlich mehr als ein gepflegter Bart, ein durchtrainierter Körper und sportliche Kleidung. Auch volles und vitales Haar darf auf der Must-have-Liste nicht fehlen.

Umso mehr kratzt Haarausfall am männlichen Selbstvertrauen. Gerade bei Männern in der Dating-Phase steigt die Unsicherheit. Wie kommt der Haarverlust beim anderen Geschlecht an? Bin ich mit Glatze immer noch anziehend? Und was kann ich gegen die kahlen Stellen tun?

Wann wachsen die Haare wieder nach?

Du hast mit Haarausfall zu kämpfen? Wenn es dich tröstet: Du bist nicht allein. Denn hättest du gedacht, dass fast jeder dritte Mann von Haarverlust (Alopezie) betroffen ist?

Gründe für den kosmetischen Makel gibt es viele. Der häufigste Grund ist und bleibt die Genetik. Der Haarverlust wird uns sozusagen in die Wiege gelegt. Nicht ohne Grund spricht der Mediziner von androgenetischer oder erblich bedingter Alopezie.

Hierbei vertragen deine Haarwurzeln kein DHT, auch Dihydrotestosteron genannt. Mit dem Abbauprodukt von Testosteron kommen sie einfach nicht klar. Kein Wunder, dass sie überempfindlich auf ein Tête-à-Tête reagieren. Sobald sie mit DHT in Berührung treten, spielen sie verrückt. Nach und nach verkümmert die Haarwurzel und löst sich aus unserem Haarkleid.

Wann die androgenetische Alopezie genau zuschlägt, ist von Mann zu Mann verschieden. Bei den einen macht sie sich bereits Anfang 20 bemerkbar. Bei den anderen setzt sie erst Mitte 40 oder 50 ein.

Aus Angst vor kahlen Stellen ergreifen viele Männer früh präventive Massnahmen, um die Alopezie zu stoppen. Einige greifen zu Medikamenten oder Pflegeprodukten mit Minoxidil oder Finasterid. Beide Wirkstoffe sollen den voranschreitenden Haarverlust nachweislich lähmen und frisches Haar nachwachsen lassen. Doch es gibt nur ein kleines Problem: Nehmen wir die Präparate nicht regelmässig ein, zeigen sie auch keine Wirkung.

Wer nicht ein Leben lang auf Minoxidil oder Finasterid angewiesen sein will, geht noch einen Schritt weiter. Er denkt über eine Haartransplantation nach. Das Prinzip: Der behandelnde Arzt bedient sich aus einem dicht bewachsenen Spenderareal, meist am Hinterkopf des Patienten. Hier entnimmt er gesunde Haarwurzeln und setzt sie in die lichten Partien auf der Kopfhaut ein – sei es auf der Stirn oder in den Geheimratsecken. Nach 9 bis 12 Monaten Wartezeit zeigt sich das finale Ergebnis. Und dieses ist gekommen, um zu bleiben. Denn wusstest du, dass dir die Transplantate nicht mehr verloren gehen? Alles bleibt an seinem Platz.

Alopecia areata

Genauso psychisch belastend wie die androgenetische Alopezie kann die Alopecia areata sein. Diese seltene Form von Haarverlust äussert sich in Form von kahlen kreisrunden Stellen im Haarkleid in Münzgrösse. Meist treten sie im Kopfhaar auf, gelegentlich aber auch im Barthaar.

Die genaue Ursache für den Haarausfall ist immer noch ungeklärt. Forscher vermuten eine heftige Autoimmunreaktion des Körpers als Auslöser. Unser Immunsystem gerät sozusagen auf die schiefe Bahn und attackiert sich selbst. Völlig gesunde Haarzellen werden zerstört.

Insgesamt kommt die Erkrankung relativ selten vor. Nur ein bis zwei Prozent der Bevölkerung berichten von kreisrunden, kahlen Stellen. Das prominenteste Beispiel ist Jada Pinkett Smith. Will Smiths Ehefrau hat sich wegen der Autoimmunerkrankung sogar von ihrer langen Mähne getrennt.

Der Leidensdruck bei einer Alopecia areata ist enorm. Jada Pinkett Smith ist der beste Beweis. Will Smiths Familie leidet so stark unter der Erkrankung, dass sich der Hollywood Star nicht einmal mehr bei den Oscars zurückhalten konnte. Nach einem flapsigen Kommentar von Moderator Chris Rock über die Frisur seiner Frau stürmte er auf die Bühne und schlug ihm ins Gesicht. Später rechtfertigte er seine extreme Reaktion mit der emotionalen Belastung der Erkrankung für die ganze Familie.

Wie reagieren Frauen auf meine Glatze?

Was haben Bruce Willis, Vin Diesel oder Jason Statham gemeinsam? Richtig, alle drei lassen Frauenherzen höherschlagen. Warum? Ganz einfach: Es ihr kahler Kopf, der sie so sexy macht.

Und natürlich ihre selbstbewusste Ausstrahlung. Sie alle sind stolze Glatzenträger. Voller Selbstvertrauen tragen sie den oben ohne-Look durch die Welt. Selbstzweifel? Kennen sie nicht. Sie fühlen sich rundum wohl in ihrer Haut.

Ist das nicht der beste Beweis, dass Glatzköpfe manchmal richtige Glückspilze sind? Denn offenbar sind Frauen ganz verrückt nach ihnen. Sonst würden sie doch wohl kaum für Vin Diesel, Bruce Willis oder Jason Statham schwärmen.

So müssen sich Männer mit Haarausfall auf keinen Fall verstecken oder gar eine Dating-Pause einlegen. Im Gegenteil: Sie dürfen stolz auf ihre Glatzenbildung sein.

Du bist immer noch nicht überzeugt? Dann hätten wir einen zweiten Beweis für dich: Wusstest du, dass jeder Zehnte Männer mit Glatze besonders attraktiv findet?

Was macht eine Glatze so attraktiv?

Viele Männer sind verunsichert: Was bitte soll an einer Glatze sexy sein? Jede Frau wünscht sich doch volles und kräftiges Haar.

Falsch gedacht, Glatzenträger stehen beim weiblichen Geschlecht hoch im Kurs – spätestens, seit Jason Statham als The Transporter die Kinoleinwand unsicher macht. Das Erfolgsgeheimnis von Männern mit Glatze: Sie wirken aussergewöhnlich selbstbewusst und dominant. Dieser Mann weiss, was er will. Er steht zu sich. Und das kommt gut an.

Doch das ist noch nicht alles: Denn Männer mit Glatze wirken häufig auch grösser und kräftiger. So hat der spärliche Haarwuchs einen positiven Einfluss auf die Statur.

Ein weiteres Plus: Frauen halten Männer mit Glatze oft für erfahrener. Wenn das nicht Grund genug ist, zum Rasierer zu greifen und sich von der angeschlagenen Haarpracht zu verabschieden. Denn mittlerweile tragen Männer freiwillig immer öfter oben ohne.

Nicht aber nur mit der hohen Anziehungskraft auf Frauen hat der Glatzen-Boom zu tun. Auch der Komfort spielt eine Rolle. Denn ganz ehrlich, gäbe es eine bequemere Frisur? Weniger Styling-Aufwand geht nicht. In Rekordzeit wirkt die Frisur frisch und gepflegt.

Macht eine Glatze wirklich attraktiv? Fragen wir die Wissenschaft!

Nicht nur Hollywoods liebste männliche Besetzung für Actionfilme beweist, dass Glatzenträger ganz schön sexy sind. Sogar die Wissenschaft kann das bestätigen. Dürfen wir es dir beweisen?

Aktuelle Studien aus den USA machen deutlich: Eine Glatze macht einen positiven Eindruck auf Frauen. Hierzu wurden den Probandinnen Fotos von ein- und demselben Mann gezeigt – einmal mit Haaren, einmal ohne Haare. Das Ergebnis lässt keine Zweifel zu: Die Männer mit Glatze bekamen eindeutig den Vortritt.

Doch wie du weisst, hat natürlich auch jede Medaille eine Kehrseite. Sprich: Es gibt auch wissenschaftliche Studien zur Produktentwicklung, die genau das Gegenteil feststellen – wie zum Beispiel eine berühmte Tinder-Studie.

Das Prinzip: Untersucht wurde die Wirkung von zwei unterschiedlichen Nutzerprofilen auf Frauen. Einmal präsentierte sich das Testimonial Christian dabei ohne Haare und einmal mit voller und kräftiger Haarpracht.

Das Ergebnis: Christian mit voller Haarpracht bekam achtmal so viele Matches wie sein Pendant mit Glatze. So liegt die Vermutung nahe, dass speziell in der Dating-Phase eine üppige Kopfbehaarung besser beim weiblichen Geschlecht ankommt als eine Voll- oder Halbglatze.

Doch bitte Vorsicht: Wir sprechen hier zwar von anerkannten wissenschaftlichen Studien mit sorgfältig ausgewählten Versuchspersonen, die strikt nach der Datenschutz-Grundverordnung vorgehen. Dennoch sind die Resultate immer mit Vorsicht zu geniessen. Denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Jede Frau hat ihre ganz eigenen Präferenzen. Die eine bevorzugt eine füllige Haarpracht, die andere einen kahl geschorenen Kopf.

Attraktivität ist schliesslich ein subjektives Konzept. Sie lässt sich nicht in eine Schublade stecken. So kommt es immer ganz auf den persönlichen Geschmack und die subjektiven Verarbeitungen des Gegenübers an.

Selbstbewusst mit Glatze? So geht's

Glatze ist Trend. Doch trotzdem hadern viele Männer immer noch mit dem Kahlschlag. Was, wenn ich meine anziehende Wirkung auf Frauen verliere? Verständlich, dass sie sich bei diesen Selbstzweifeln im Kopf nicht rundum wohl in ihrer Haut fühlen. Im Gegenteil: Der vermeintliche Makel nagt an ihrem Selbstvertrauen.

Doch das muss nicht sein. Mit diesen 3 Tipps wirst du schon bald zum stolzen Glatzenträger.

Auf das Styling kommt es an

Viele Männer halten vehement an ihrem Haarkleid fest – selbst, wenn nicht mehr viel davon übrig ist. Doch manchmal ist es besser, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und sich von der angeschlagenen Haarpracht zu trennen – auf Wiedersehen Geheimratsecken, auf Wiedersehen hohe Stirn, auf Wiedersehen Haarkranz.

Begrüsse dein neues männliches Ich mit Glatze. Natürlich ist es anfangs noch ungewohnt, aber mit der Zeit lernst du den weniger ist mehr-Look vielleicht zu schätzen. Denn wusstest du, dass Frauen liebend gern mit den Fingern über einen kahlen Kopf streicheln? Dieses glatte, geschmeidige Gefühl ist einfach unbezahlbar.

Heute fühlst du dich nicht nach Glatze? Kein Problem, jederzeit kannst du sie mit kleinen Styling-Helfern verstecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem trendigen Hut à la Harry Styles oder einem lässigen Basecap à la Tom Brady?

Vorbilder wirken Wunder

Sieh dir einmal Jason Statham an. Wirkt er auf dich weniger männlich, nur weil er eine Glatze trägt? Sicherlich nicht, der kahle Kopf ist sozusagen sein Markenzeichen. Dank ihr spielt er einen der grössten Leinwand-Lieblinge Hollywoods, der jedes Frauenherz im Sturm erobert. Und kannst du dir diesen Actionhelden wirklich mit langem Surfer-Haarschnitt oder üppiger Lockenmähne vorstellen?

Als Nächstes knöpfen wir uns Vin Diesel vor. Seine Glatze ist sein Herzstück. Ohne sie wäre er nicht derselbe. Das macht ihn zwar nicht zum klassischen Hollywood-Schönling, aber zu einem begehrten Actionhelden. Und welche Frau wäre nicht gerne an der Seite eines Actionhelden?

Und dann haben wir da noch Sänger Zayn Malik, den ehemaligen Freund von Topmodel Gigi Hadid. Vor wenigen Jahren trug er noch einen kräftigen, dunklen Schopf – den perfekten Boyband-Look. Doch inzwischen hat sich der Brite von seiner Haarpracht getrennt und trägt selbstbewusst Glatze. Ist er deshalb weniger männlich und attraktiv? Keineswegs, das Gegenteil ist der Fall. Zayn hat sich von einem Schmusesänger in einen echten Frauenhelden verwandelt.

Was wir dir damit sagen wollen? Ganz einfach: Fühlst du dich mit Glatze wieder einmal unsicher, denkst du einfach an deine männlichen Vorbilder – ob an Jason Statham, Zayn Malik oder Vin Diesel. Sie alle haben deine "vermeintliche" Schwäche als Stärke genutzt und sind heute attraktiver denn je.

Haltung bewahren

Nichts ist unattraktiver als ein Mann ohne Selbstvertrauen, der seine kahlen Stellen peinlich berührt unter seiner Kappe versteckt. Umso wichtiger ist ein sicheres und stolzes Auftreten mit Glatze. Genauer gesagt heisst das: Kopf hoch und Brust raus. Zeig dich mit all deinen Ecken und Kanten.

Glatze pflegen - Die besten Tipps & Tricks für einen umwerfenden oben ohne-Look

Mit der richtigen Pflege fühlt sich deine Glatze nicht nur schön weich, glatt und geschmeidig an, sondern sieht auch noch verführerisch aus.

Nie ohne Shampoo

Es ist ein weit verbreiteter Mythos: Männer mit Glatze können guten Gewissens auf Shampoo verzichten. Doch dem ist natürlich nicht so. Denn die Kopfhaut ist immer noch besonders sensibel – viel sensibler als der Rest deines Körpers. So ist ein aggressives Duschgel voller chemischer Zusätze nicht unbedingt die erste Wahl.

Am besten benutzt du ein mildes Shampoo mit natürlichen Wirkstoffen, das von sämtlichen Chemikalien absieht. Denn mit einer Extraportion Natur kannst du nichts falsch machen.

Genauso wichtig wie ein mildes Shampoo ist eine milde Gesichtscreme. Dermatologen raten zu einer hydratisierenden Skin Care mit Jojobaöl, Hyaluronsäure oder Glycerin. Doch Achtung: Zu ölig sollte deine Wahl nicht ausfallen – ausser dir gefällt der Spiegel-Look.

Weit oben auf deiner Must-do-List steht natürlich auch Sonnenschutz. Denn ohne Haare ist die empfindliche Kopfhaut der aggressiven UV-Strahlung natürlich schutzlos ausgeliefert. So darf an sonnigen Tagen keinesfalls ein Cap oder Sonnenhut in deiner Tasche fehlen – genau wie hochwertige Sonnencreme mit mindestens LSF 50.

Der Winter ist natürlich auch nicht ohne für deine Kopfhaut. Die extreme Kälte und trockene Heizungsluft setzen ihr stark zu – insbesondere nach der Rasur. Umso wichtiger ist eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme nach jeder Rasur. Und bitte nicht vergessen: An frostigen Tagen muss die Mütze mit.

Welcher Bart passt eigentlich zur Glatze?

Wenn schon Glatze, dann wenigstens Bart – so denken viele Männer. Nicht ohne Grund spielt der Bart bei Glatzenträgern eine bedeutende Rolle. Nur welcher passt eigentlich am besten dazu?

Du bist ein Fan von rauen Drei-Tage-Bärten? Trifft sich gut, denn der coole, maskuline Look passt hervorragend zur Glatze. Dasselbe gilt für einen gut gepflegten Schnurr-, Kinn- und Ziegenbart. Er schafft einen interessanten Kontrast zur Glatze. Sogar ein Vollbart kann gut mit dem kahl geschorenen Kopf harmonieren. Denn wie liesse sich ein coolerer Hipster-Look kreieren?

Cta image

Dein Interesse ist geweckt?

Dann lass dich jederzeit gerne von HAIR & SKIN beraten und buche jetzt deinen gratis Beratungstermin.

GRATIS TERMIN