X-Mas Discount. Nur noch bis am 26. Dezember. Buche deinen gratis Termin.

Eigenblutbehandlung

So umgehst du den Haar­ausfall nach der Schwangerschaft

Medical Director Dr. Hans-Georg Dauer

September 30, 2022

Was sind die Ur­sa­chen des schwan­ger­schafts­be­ding­ten Haar­verlusts?

So­bald eine Frau schwan­ger ist, wird sie mit zahl­rei­chen Ver­än­de­run­gen in ih­rem Le­ben kon­fron­tiert. Veränderungen im Lifestyle, Veränderungen im Körpergefühl und - wer hätte das gedacht - Veränderungen im Aussehen. In Be­zug auf Letzteres  pro­fi­tie­ren schwangere Frauen zweifelsfrei: strahlende Haut (auch Glow ge­nannt), stär­ke­re Nä­gel als auch deut­lich glän­zen­de­res Haar ist die Regel. Hört sich toll an, nicht? Doch wie kommt es zu diesen erfreulichen Veränderungen des Erscheinungsbildes? Der Grund dafür ist das körpereigene Hormon Östrogen, welches in der Schwangerschaft in erhöhter Konzentration seine Wunder wirkt. Es ist unter anderem dafür zuständig, die Haarfollikel länger in der Wachstumsphase zu halten, sodass sich deren Lebenszeit deutlich ausdehnt. Ei­ni­ge Tage nach der Ge­burt des Neu­ge­bo­re­nen stel­len sich die­se positiven Ei­gen­schaf­ten je­doch wie­der ein und das Ge­gen­teil ge­schieht: Blasse Haut und Haarausfall nach der Schwangerschaft!

Die von der Schwangerschaft und darauffolgenden Geburt verursachte Achterbahnfahrt der Hormone lässt die zuvor hohen Östrogenwerte sinken und die gestärkten Haarfollikel wechseln von der Wachstums- in die Ruhephase. In der Ruhephase wird die Stoffwechselaktivität der Haarfollikel eingestellt, sodass sich die  einzelnen Haarwurzeln aus ihren Verbindungen lösen. Das Ergebnis: die sogenannte Alopezie tritt ein. Da­durch kommt es bei vie­len frisch ge­ba­cke­nen Ma­mas zu einem ex­tre­men Haar­aus­fall - auch postpar­ta­les ef­flu­vi­um ge­nannt.

So manche Mutter kann davon wohl ein Lied singen: Plötz­lich wir­ken die Haa­re stumpf und fal­len bü­schel­wei­se aus. Der vermehrte Haarausfall er­eig­net sich für ge­wöhn­lich auf dem ge­sam­ten Kopf und betrifft zusätzlich die Haarstruktur. Pri­mär sind allerdings kahle Stellen an den Schlä­fen­re­gi­onen sowie ver­mehrt am Mit­tel­schei­tel sicht­bar. Meist tritt die­ser Haar­aus­fall we­ni­ge Wo­chen bis zu fünf Mo­na­te nach der Ent­bin­dung ein. Ins­be­son­de­re während der Stillzeit kann der Haar­aus­fall sehr aus­ge­prägt sein. Grund hierfür ist auch der stark erhöhte Eisenbedarf, den jede Mutter benötigt, um ihr Kind optimal zu versorgen. Nimmt eine Frau zu wenig Eisen zu sich, stellt sich ein Eisenmangel ein, der wiederum zu Haarausfall führen kann.

Die schlech­te Nach­richt? Dem hor­mo­nell be­ding­ten Haar­aus­fall kann nicht rich­tig vor­ge­beugt wer­den. Die­se hor­mo­nel­le Rück­ver­än­de­rung macht wohl so man­cher frisch­ge­ba­cke­nen Mami deut­lich zu schaf­fen.

Die gute Nach­richt al­ler­dings: Wenn Mütter ei­ni­ge Punk­te be­ach­ten, kann der Haar­ver­lust sowie der Eisenmangel im Zaum ge­hal­ten wer­den. Im Folgenden findest du nützliche Tipps, die gegen den Haarausfall nach der Schwangerschaft echte Life-Saver sein können.

So stärkst du das Haarwachstum nach der Schwangerschaft

Zum Glück muss sich kei­ne Frau mit ei­nem schwan­ger­schafts­be­ding­ten Haar­ver­lust da­mit ab­fin­den, den Rest ih­res Le­bens mit postpartale effluvium zu le­ben. Schöne Haare sind selbstverständlich auch trotz eines Eisenmangels und eines niedrigen Östrogenspiegels nach der Geburt möglich. Um dies zu gewährleisten solltest du dir aber unbedingt die folgenden Tipps und Tricks zu Herzen nehmen:

  • Gesunde Ernährung ist das A und O
    Um dem Östrogenmangel entgegenzuwirken, ist eine ausgeglichene Ernährung unverzichtbar. Da­bei müs­sen täg­lich alle wich­ti­gen Nähr­stof­fe ein­ge­nom­men wer­den, um den ge­sam­ten Be­darf des Kör­pers und den des her­an­wach­sen­den Ba­bys zu de­cken sowie den Hormonhaushalt wieder aufzubauen. Hierbei werden vom Frauenarzt insbesondere ausreichend Eisenpräparate sowie die Einnahme von Biotin und Folsäure empfohlen.
  • Vermeide unnötigen Stress
    Einfacher gesagt als getan - vor allem bei neuen Mamas. Trotzdem ist es aber wichtig zu betonen, dass Stress den Haar­aus­fall mass­geb­lich be­ein­flus­sen kann. In ers­ter Li­nie soll­ten sich Müt­ter im Wochenbett also viel Schlaf und ausreichend Ruhe gön­nen. So kann ein stress­be­ding­ter Haar­aus­fall ver­mie­den wer­den.
  • Gib Acht auf deine Haarpracht
    Auch ist es bei der täglichen Haarpflege es­sen­ti­ell, einige Punkte zu beachten: Gerade Shampoos und andere Haarpflegeprodukte, die aggressive Chemikalien wie Aluminium enthalten, können der Kopfhaut schaden. Ebenso lassen Föhnen und starkes Kämmen die Haare spröder und brüchiger werden und tragen somit ebenfalls zu vermehrtem Haarverlust bei. Zudem sollte die Haarpracht generell offen getragen werden, denn durch die­se gol­de­ne Re­gel fal­len be­kannt­lich we­ni­ger Haa­re aus.

Konntest du trotz den oben aufgeführten Tipps nicht die Resultate erzielen, die du dir erhofft hast? Mach dir keinen Kopf, denn mit der PRP Eigenblutbehandlung bei HAIR & SKIN kann dieses Problem gelöst werden Die­se voll­kom­men na­tür­li­che The­ra­pie ge­gen Haar­aus­fall führt zu ei­nem ge­stei­ger­ten Haarwuchs - das Er­geb­nis ist fühl- und sicht­bar di­cke­res und volleres Haar. Bei der PRP Be­hand­lung wird dir Blut ent­nom­men und in ei­ner Zen­tri­fu­ge auf­be­rei­tet, so­dass im An­schluss dein ei­ge­nes Blut­plas­ma an den be­trof­fe­nen kahlen Stellen am Kopf in­ji­ziert wird. Be­vor die­se The­ra­pie be­ginnt, wird bei HAIR & SKIN eine Haar­ana­ly­se durch­ge­führt, die völ­lig un­ver­bind­lich und kos­ten­los ist. So vor­be­rei­tet kann sich jede werdende Mutter entspannt zurücklehnen. Denn der Kinderwunsch steht einem kräftigen Haarwachstum mit gesundem und glänzendem Haar nicht mehr im Wege.

Manchmal ist der Haarausfall nach einer Geburt jedoch so extrem, dass man ihn langfristig nur noch durch eine Haartransplantation beheben kann. Hier gibt es verschiedene Methoden. Wir bei HAIR & SKIN nutzen die fortschrittlichste und gleichzeitig sorgfältigste FUE-Methode, bei der zunächst Haarfollikel am Hinterkopf einzeln entnommen werden. Im nächsten Schritt werden diese nach einer Aufbereitung an den kahlen Stellen wieder eingesetzt. Durch eine Haartransplantation wird dein “Problemchen” dauerhaft behoben - volles und dichtes Haar für immer! Und auch nach einer weiteren Geburt kann dein Haar nicht mehr ausfallen und du kannst stressfrei deine Familienplanung fortführen.

Dein Interesse ist geweckt?

Dann lass dich jederzeit gerne von HAIR & SKIN beraten und buche jetzt deinen kostenlosen Beratungstermin.

    Cta image

    Dein Interesse ist geweckt?

    Dann lass dich jederzeit gerne von HAIR & SKIN beraten und buche jetzt deinen gratis Beratungstermin.

    GRATIS TERMIN