menu_open
home Hair & Skin arrow
Blog
arrow
Haut
arrow
Hängebäckchen loswerden – Tipps und Tricks

Hängebäckchen loswerden – Tipps und Tricks

Medical Manager Dr. David Tanganho

6 min

Juni 8, 2023

Der Begriff klingt zwar minimal niedlich, für viele Betroffene sind Hängebäckchen aber das genaue Gegenteil – eine ziemliche Belastung. Dabei sind sie letztlich völlig natürlich.

Je älter man wird, desto normaler ist es, dass manche Bereiche im Gesicht durch den Verlust an Kollagen an Spannung verlieren und ein wenig nach unten rutschen. Durch die sichtbaren Bäckchen im Gesicht kann das gesamte Erscheinungsbild und die Gesichtsform manchmal müde und älter wirken. Besonders in der unteren Gesichtshälfte zeigen sich bei vielen Leuten die Zeichen der Zeit.

Glücklicherweise lassen sich diese mit verschiedensten Methoden straffen – bei nur leicht ausgeprägten Bäckchen sogar ohne operativen Eingriff. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du die nervigen Hängebäckchen nachhaltig in den Griff bekommst.

Was genau sind Hängebäckchen?

Hängebäckchen sind eine natürliche Erscheinung, die bei vielen Menschen im Laufe des Lebens auftreten kann. Sie entstehen durch den natürlichen Alterungsprozess der Haut und des Bindegewebes im Bereich des Gesichts und des Halses. Dabei verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft, wodurch sie nach unten absacken kann und unschöne Falten und Fältchen entstehen können. Der durch das Altern verursachte Volumenverlust kann diese Erscheinung zusätzlich verstärken.

Wenn das Gewebe nachgibt, können sich entlang der Kiefer- und Kinnlinie ziemlich ausgeprägte Bäckchen entwickeln. Diese können die gesamte Form deines Gesichts verändern. Die Konturen sehen nicht mehr so scharf und definiert aus wie in jüngeren Jahren.

Dadurch kommt es oft vor, dass viele Betroffene älter wirken, als sie eigentlich sind. Kein Wunder also, dass der Wunsch aufkommt, diese Hängebacken in Angriff zu nehmen und behandeln zu lassen.

Wie entstehen Hängebäckchen?

Für die Bäckchen im Gesicht gibt es unterschiedliche Faktoren. Besonders betroffen sind dabei zwar häufig Frauen ab einem gewissen Alter, aber auch Männer können sie ausbilden. Die Ausprägung variiert dabei von Person zu Person und hängt unter anderem von genetischen Faktoren ab.

Sie entstehen meist aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität und wird schlaffer. Dadurch hängen die Wangenpartien herab und es entstehen die typischen Hängebäckchen. Durch die Erschlaffung des Bindegewebes und der Schwerkraft können die Mundwinkel dabei leicht nach unten gezogen werden, was viele Betroffene stört. Auch ein Doppelkinn kann verstärkt aufteten.

Weitere Faktoren für Hängebäckchen

Auch eine starke (und eigentlich positiv zu bewertende) Gewichtsabnahme kann dazu führen, dass sich dein Gesicht durch Volumenverlust verändert und überschüssiges Gewebe die Bildung von Hängebäckchen begünstigt.

Alles, was dich und deinen Körper oxidativem Stress aussetzt, kann die Entstehung der Backen zusätzlich beeinflussen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Übermässige Solarienbesuche
  • Starkes Rauchen
  • Hoher Alkoholkonsum
  • Konstanter Schlafmangel
  • Überfordernde Arbeitsbelastung

All diese Faktoren sind definitiv Gift für deine Haut und damit auch ein nicht zu vernachlässigender Faktor für Hängebäckchen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Hängebäckchen loszuwerden?

Mindestens ebenso zahlreich wie die Faktoren, die zu den störenden Bäckchen im Gesicht führen können, sind mittlerweile auch die Behandlungsmethoden. Du kannst allerdings bereits im Vorfeld der Entstehung vorbeugen.

Dabei hilft unter anderem eine regelmäßige Gesichtsmassage, die die Durchblutung fördert und deine Haut strafft. Auch Gesichtsyoga und eine abgestimmte Beauty-Routine für dein Gesicht kann Hängebacken entgegenwirken.

Wenn all die Prophylaxe nicht mehr hilft, kannst du je nach Ausprägung und Volumen sowohl zwischen operativen als auch nicht-operativen Varianten wählen und die für dich beste Entscheidung treffen. Eine umfassende Beratung ist deswegen entscheidend. Hier ein Überblick:

Unterspritzung

Schwach ausgeprägte Bäckchen kannst du häufig schon mit einer einfachen Unterspritzung verschwinden lassen. Hierbei kommen Hyaluronsäure-Filler zum Einsatz, um kleinere Unebenheiten auszubessern.

Die Filler punkten gleich doppelt: Die Hängebäckchen werden durch gezieltes Unterspritzen kaschiert und die Wangenregion gewinnt mehr Fülle und Volumen. So wirken die Gesichtskonturen wieder schärfer und akzentuierter. Das gesamte Wangenareal wirkt optisch aufpoliert und angehoben.

So bringst du dein Gesicht ganz locker und ohne OP ins Gleichgewicht. Die Behandlung erfolgt normalerweise ambulant und kann aufgefrischt werden.

Fett-Weg-Spritze

Klingt magisch, ist es letztlich aber auch ein wenig. Die Spritze ist eine erprobte Alternative, wenn herkömmliche Unterspritzungen allein nicht ausreichen. Dank der gespritzten Desoxycholansäure kann sich überschüssiges Fett in den Hängebäckchen oft dauerhaft verabschieden.

Die Methode ist allerdings nur dann wirklich effektiv, wenn die Hängebäckchen mit den umgangssprachlichen „Hamsterbacken”, also kleinen Fettpolsterungen, einhergehen.

Fadenlifting

Auch das Fadenlifting kann dir helfen, deine Hängebäckchen loszuwerden. Dabei setzt der Arzt oder die Ärztin spezielle Fäden unter deine Haut, die das Gewebe stützen und anheben. Das Ergebnis ist ein strafferes und jüngeres Aussehen der Wangenpartie. Der Vorgang ist schonender und schmerzloser als beispielsweise eine Operation, du hast kaum Ausfallzeiten und kannst schon kurze Zeit später wieder deinen Alltag aufnehmen.

Mit all diesen Techniken kannst du deine Bäckchen loswerden, ohne dich unter ein Messer zu legen. Diese Methoden sind bekannt dafür, besonders sanft und wirkungsvoll zu sein. Bei besonders hartnäckigen Bäckchen hast du allerdings immer noch die Möglichkeit, eine operative Straffung oder auch Fettabsaugung durchführen zu lassen.

blog image

Verjüngungs-Boost für deine Haut

Dank Medical Needling zu
einer verjüngten, frischen Haut.

TERMIN BUCHEN

blog image

Fazit – Es gibt verschiedenste Methoden, um Hängebäckchen loszuwerden

Die Hängebäckchen im Gesicht sind zwar in der Regel ein Zeichen einer natürlichen Hautalterung, aber deswegen nicht minder lästig. Die Haut wirkt schlaffer und Betroffene erscheinen optisch älter, als sie letztlich sind.

Glücklicherweise ist es dank moderner und minimalinvasiver Methoden meist auch ohne chirurgischen Eingriff möglich, die Hängebacken dauerhaft zu straffen und für ein jugendlicheres Erscheinungsbild zu sorgen.

Wenn eine gesunde Lebensweise und eine auf deine Hautbedürfnisse abgestimmte Beauty-Routine allein nicht ausreichen, um den Backen vorzubeugen, hast du vielfältige Behandlungsoptionen.

Bei HAIR & SKIN triffst du dabei auf die richtigen Spezialisten, die dich auf deiner Reise zu deiner ganz persönlichen Schönheit und einem jugendlicheren Erscheinungsbild ganzheitlich begleiten.

Dabei bekommst du nicht ein Beratungsgespräch für die Behandlung von Hängebäckchen, sondern auch echte Experten für individuelle Beauty-Komplettlösungen – von Medical Needling bis hin zu klassischen Botox-Anwendungen.

GRATIS TERMIN